Flüchtlingsdienst - wo wir helfen

Im Inland

Österreich hat eine mehr als 1000-jährige Geschichte. Ein kleines Land im Herzen Europas, aber wirtschaftlich gesehen das 16.-reichste Land dieser Welt. Innerhalb der EU liegt Österreich in dieser Wertung nach Luxemburg, Irland und Holland an der vierten Stelle, gefolgt von Deutschland. Während und nach den zwei Weltkriegen hat Österreich viele Flüchtlinge aus den umliegenden Ländern aufgenommen.

In den vergangenen Jahren hat sich ein erneuter, nicht versiegender, Flüchtlingsstrom in Richtung Europa in Bewegung gesetzt. Flüchtlinge waren in Österreich eigentlich immer willkommen, aber die Flüchtlingswelle der Jahre 2015/16 hat ein Umdenken in der Bevölkerung in Gang gebracht.

Angst vor dem Flüchtlingsstrom macht sich breit.
Angst vor Verbrechen.
Angst, den Wohlstand zu verlieren.

Angst, Angst, Angst ... auch Flüchtlinge kennen sie. 

 

 

Flüchtlingsdienst - wo wir helfen

Hilfe für Asylwerbende in Österreich

Der Schwerpunkt unseres Flüchtlingsdienstes in Österreich befindet sich in Niederösterreich, im Süden von Wien. In der abgelegenen Gegend unterstützen unsere MitarbeiterInnen Familien, Kinder, Männer und Frauen aus verschiedensten Ländern. Sie begleiten diese Menschen im Zeitraum des Asylverfahrens, bis sie entweder wieder in ihr Heimatland zurückkehren müssen oder Asyl erhalten und ein Leben auf eigenen Füßen in Österreich beginnen (das dauert in der Regel ein bis drei Jahre). 

Unser Team begegnet dabei vielen Nöten, Hoffnungslosigkeit und auch Offenheit. Wir nehmen uns Zeit, hören zu und versuchen christliche Nächstenliebe sichtbar werden zu lassen. Heimatlose Menschen, die Schweres erlebt haben, gewinnen Vertrauen und neue Hoffnung.

In den über dreißig Jahren Dienst mit Asylwerbern durften wir schon viele Menschen begleiten, die in dieser Phase ihres Lebens Unvergessliches, Positives und Negatives, erlebten und dabei nicht alleine waren. Auch das Leben der MitarbeiterInnen wurde dadurch sehr bereichert. Wir erleben immer wieder: Gott bewegt Menschen!

Flüchtlingsdienst - wie wir helfen

Stimmlosen eine Stimme geben

Flüchtlingsdienst heißt für uns:

  • ... Menschen kennenlernen und verbindliche Beziehungen bauen
    • aufeinander zugehen, zuhören, zusammen Tee trinken, lachen, weinen
  • ... Barmherzigkeit leben
    • Hilfsgüter (Kleidung, Spielsachen, Geschirr ...) geben
    • praktisch zur Seite stehen (durch Übersetzen von Briefen und bei Behördengängen)
    • Begleitung zu Behörden, Ämtern, Ärzten, ...
  • ... Hoffnung vermitteln
    • Leben teilen, Sorgen und Nöte der Flüchtlinge mittragen 
    • Gottes Wort erzählen, hören, lesen
  • ... Lehren und lernen
    • Deutschkurs für Erwachsene, Alphakurse für Erwachsene, Kinderprogramm
  • ... Spiel und Spaß
    • Kinderspielenachmittage
    • Feste feiern (Weihnachten, Ostern, Sommerfest ...)

Ansprechpartnerin Flüchtlingsdienst Österreich 

Miriam Müller

+43 664 7670478

E-Mail schreiben

Flüchtlingsdienst - wo wir helfen

Im Ausland

Aus manchen krisengeschüttelten Orten der Welt müssen Menschen flüchten, aber sie wollen ihren Kulturkreis nicht verlassen, oder können sich die Reise nach Europa nicht leisten. Der Schwerpunkt unserer Flüchtlingshilfe liegt darauf, ihnen so gut es geht dabei zu helfen, in ihrer Region bleiben zu können. Mit einer Grundversorgung vor Ort können wir verhindern, dass sie sich auf die gefährliche Flucht begeben müssen. Zum Beispiel im Nordirak. Dort leben Syrer und Iraker aus dem Süden und Westen in Lagern, Rohbauten, Hallen oder gemieteten Zimmern. Wir helfen dort verstärkt seit Sommer 2014, indem wir ca. 500 Familien regelmäßig mit Hilfspaketen versorgen, Unterkünfte und Arbeit vermitteln und behelfsmäßige Schulen und Kliniken ausstatten.

Infos über den Irak

Infos über Lesbos

Flüchtlingsdienst - wie Sie helfen können

Das können Sie tun

Wir können nicht die Not aller Flüchtlinge lösen, aber wir können dem, der bei uns lebt, freundlich begegnen, ihm etwas Zeit schenken und ihm helfen, eine Heimat zu finden.

Kleidung und andere Hilfsgüter spenden:

Gut erhaltene, saubere Kleidung und andere Hilfsgüter werden durch unsere MitarbeiterInnen in die Flüchtlingsquartiere gebracht, aber wir senden über GAiN Deutschland auch Container in Flüchtlingsgebiete, zum Beispiel nach Lesbos, in den Irak oder in die Ukraine, wo sie an Flüchtlingsfamilien verteilt werden.

Hilfsgüter sammeln

 

Geld spenden:

Spenden Sie für unseren Flüchtlingsdienst in Österreich, für die Flüchtlingshilfe auf Lesbos oder für Flüchtlingsfamilien im Irak.

Österreich: Mit diesem Geld können wir für unseren Flüchtlingsdienst z.B. notwendige Gebrauchsgegenstände für den Alltag kaufen, Zuschüsse bei verschiedenen Auslagen geben, wo die Flüchtlingszuwendung nicht reicht. Wir können Kindern von Flüchtlingsfamilien z.B. Musikstunden bezahlen, oder benötigen Geld für diverse Taxidienste.

Lesbos: Hier unterstützen wir die Arbeit von EuroRelief und senden Hilfsgüter aus Österreich mit Transporten aus Deutschland, Schweiz und Holland in diese Krisengebiete.

Irak: Hier kaufen Mitarbeiter mit den weitergeleiteten Spendengeldern die benötigten Güter vor Ort und verteilen sie an Familien in den Flüchtlingscamps.